Lehrabschlussfeier 2019 in Wattwil

„Farben machen glücklich“

Bereits zum elften Mal führten die Berufsschulen BZB Buchs und BWZT Wattwil gemeinsam die Lehrabschlussfeier für Malerinnen und Maler EFZ, sowie Malerpraktikerinnen und Malerpraktiker EBA durch. Reto Buri, Fachexperte im Prüfungskreis St. Gallen führte souverän durch die Feierlichkeiten am BWZT in Wattwil.

Matthias Unseld

Mit einer Geschichte über einen Wissenschaftler und einen Seemann begrüsste Matthias Unseld, Rektor BWZT Wattwil, die Anwesenden. Gestützt auf die Geschichte betonte er, wie wichtig ein breites lebenslanges Lernen ist, damit die frisch Ausgebildeten mit den verschiedenen Veränderungen im Berufsleben zurechtkommen, über das nötige Wissen und die manchmal überlebenswichtigen Kompetenzen verfügen. Durch die Digitalisierung werden neue Berufe entstehen, welche neue Anforderungen stellen.
Aber auch Handwerksberufe brauchen helle Köpfe, da Kunden an die Handwerkskunst genau so hohe Anforderungen stellen, wie an eine neue App.


Beni Heeb

Anschliessend übergab er das Wort an Beni Heeb, Rektor BZ Buchs. Grundlage seiner Rede war die Erkenntnis, dass Farben glücklich machen. So sollen sich die jungen Berufsleute daran erinnern, welche Farbe sie beim ersten Date trugen, denn rot macht glücklich. Oder dass ein orangerot gestrichener Raum als warm empfunden wird, auch wenn er Kühlschranktemperatur hat, denn ein warmer Orangeton steht für „Wohlgefühl und für das Glück des Augenblicks“. Farben steigern die Produktivität und beeinflussen unsere Entscheidungen. Eines sei jedoch sicher: Farben machen glücklich und manchmal braucht es etwas Glück, um glücklich zu sein.

Werner Hofmann, Chefexperte, schaute kurz auf die Prüfungen und die Ergebnisse zurück. Dieses Jahr wurden die Kandidatinnen und Kandidaten erstmals für die mündliche Prüfung separat aufgeboten, was von allen Beteiligten als gut und fair empfunden wurde.

Alle 16 Malerpraktikerinnen und Malerpraktiker EBA haben das Qualifikationsverfahren (QV) erfolgreich absolviert. Bei den Malerinnen und Malern EFZ bestanden von den 76 angetretenen Absolventinnen und Absolventen 67 das QV. Dies entspricht einer sehr guten Quote von 88%, liegt doch das langjährige Mittel bei rund 85%.

Dann ging es an die ersehnte Verteilung der Fähigkeitszeugnisse und Geschenke. Gesponsert wurden die Geschenke, mit welchen die besten Lernenden mit einer Note 5+ geehrt wurden, von den Malerverbänden. 

M. Khan Soltani

Bei den Malerpraktikerinnen und Malerpraktikern EBA erreichte Mohammad Khan Soltani, Schänis (Malergeschäft Heinz Jud GmbH, Schänis) mit 5.0 die beste praktische Note.






Karin Haas

Bei den Malerinnen und Malern EFZ erreichten Tanisha Dietsche, Kriessern (Maler Fritz GmbH, Oberriet), Laura Homberger, Pfäffikon SZ (Fontana & Fontana AG, Jona),  Katja Jud, Oberhelfenschwil (Malerei Meier AG, Bütschwil) die Note 5.0,

v.li nach re: Sandro Stössel, Laura Homberger, Nicole Hellbrück, Sandro Vogt

Nicole Hellbrück, Uznach (Fontana & Fontana AG, Jona), die Note 5.1,

Saskia Huber, Gossau (Leo Sutter Farbgestaltung, Gossau), Sandro Stössel, Jona (Fontana & Fontana AG, Jona), die Note 5.2,


Karin Haas, Appenzell (Farbecht Christian Sommer, Gais) die Note 5.4 und

Sandro Vogt, Wangen (Manfred Ott GmbH, Uznach) die Bestnote 5.5, sowie die beste praktische Arbeit.



Wir gratulieren allen erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen zum bestandenen Qualifikationsverfahren und wünschen ihnen eine erfolgreiche berufliche Zukunft.




Tanisha Dietsche


Sandro Vogt



Saskia Huber



Katja Jud